Eine der grössten Residenzen Europas
Barockschloss Mannheim

Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten im Barockschloss Mannheim aus den vergangenen Monaten.


37 Treffer

Barockschloss Mannheim

Samstag, 21. November 2020 | Allgemeines

Das Schloss brennt: Hofoper und Physikalisches Kabinett werden zerstört

Im Europa des 18. Jahrhunderts war die kurfürstliche Residenz in Mannheim als wahrer „Musenhof“ bekannt. Der kunstsinnige Carl Theodor förderte Hofmusik, Oper, Theater und Wissenschaften. Bereits unter Kurfürst Carl Philipp war 1737 der westliche Schlosstrakt mit Hofoper und Ballspielhaus entstanden, auch das berühmte von Carl Theodor gegründete Physikalische Kabinett fand hier seinen Platz. Der Erste Koalitionskrieg beendete diese Tradition: Am 21. November 1795, heute vor 225 Jahren, wurde bei der Rückeroberung der Stadt der westliche Schlossflügel durch habsburgische Artillerie in Brand gesetzt.

Detailansicht
Barockschloss Mannheim

Mittwoch, 18. November 2020 | Allgemeines

Zum ersten, zum zweiten – und zum dritten: kostbare Standuhr des Kurfürsten ersteigert

Ein Auktions-Krimi am Mittwochmorgen: Dr. Uta Coburger, als Konservatorin zuständig für das Barockschloss Mannheim und seine Sammlungen, konnte bei einer hochkarätigen Auktion eine rare Kostbarkeit für das Schloss sichern. In einem Kölner Auktionshaus kam eine „hochbedeutende höfische Bodenstanduhr mit Glockenspielwerk“ zur Versteigerung. Das Besondere: Die Uhr aus dem 18. Jahrhundert stammt ganz sicher aus kurfürstlichem Besitz. Trotz hartnäckiger Mitbieter – die Uhr konnte für Schloss Mannheim gesichert werden.

Detailansicht
Barockschloss Mannheim

Mittwoch, 18. November 2020 | Allgemeines

Vor 300 Jahren: Jean Clemens Froimon wird Architekt der neuen Residenz

Im Juli dieses Jahres konnte in Schloss Mannheim dem 300. Jahrestag der Grundsteinlegung einer der größten barocken Schlossanlagen Europas gedacht werden. Der Architekt, der die ersten Bauplanungen umsetzte, war Jean Clemens Froimon: Am 18. November 1720, vor genau 300 Jahren, wurde er von Kurfürst Carl Philipp als Baumeister berufen. In sechsjähriger Tätigkeit gestaltete er die Fassaden und die Dächer. Nach zermürbenden Streitigkeiten mit dem Bauherrn wurde Froimon im April 1726 von Guillaume d’Hauberat als Architekt abgelöst. Mit ihm begann die zweite Bauphase des Schlosses, die fünf Jahre später endete: 1731 bezog der Kurfürst den Hauptbau seiner neuen Residenz. Vollständig fertig gestellt war die Anlage erst 1760.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Dienstag, 10. November 2020 | Allgemeines

18. November 1817: König Wilhelm I. beendet die Leibeigenschaft in Württemberg

Am 18. November 1817 wurde in Württemberg die Leibeigenschaft aufgehoben: An diesem Termin vor genau 203 Jahren wurde der königliche Erlass veröffentlicht, der die alte Abhängigkeit der Bauern vom Feudalherrn offiziell beendete. Ein Jahr zuvor erst hatte König Wilhelm I. nach dem Tod seines Vaters Friedrich I. den württembergischen Thron bestiegen. Der junge König sollte gleich in seinen ersten Regierungsjahren vieles auf den Weg bringen, was den Weg des Landes in die Moderne voranbrachte. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg erinnern an den tatkräftigen Landesherrn im Rahmen ihrer „Heldenaktion für alle“. Mit vier historischen Heldinnen und Helden aus der Geschichte des Landes verbindet sich die Frage: „Wer ist für Sie heute heldenhaft?“ Wer dabei an einen Menschen aus der eigenen Umgebung denkt, der oder die in Corona-Zeiten Gutes getan oder neue Ideen entwickelt hat, kann ganz einfach mitmachen. Man muss sich nur per Mail (heldenhaft2020@ssg.bwl.de) oder Post bei den Staatlichen Schlössern und Gärten melden, erhält eine von 2020 Schlosscards und kann diesen Dank der persönlichen Heldin oder dem Helden des Alltags überreichen.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Freitag, 6. November 2020 | Allgemeines

10.11. 1688: Liselotte von der Pfalz schreibt über die drohende Zerstörung Mannheims

Am 10. November 1688 schreibt Liselotte von der Pfalz einen ihrer berühmten Briefe: Sie klagt darin über die drohende Eroberung und Zerstörung von Mannheim. Die Prinzessin bewältigte ihr Leid, indem sie unzählige Briefe schrieb – und bis heute zeugen ihre Briefe, über die weite Distanz von 300 Jahren, davon, wie wichtig menschlicher Austausch und Kommunikation sind. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg erinnern an die tatkräftige Prinzessin im Rahmen ihrer Heldenaktion für alle. Mit vier historischen Heldinnen und Helden aus der Geschichte des Landes verbindet sich die Frage: „Wer ist für Sie heute heldenhaft?“ Wer dabei an einen Menschen aus der eigenen Umgebung denkt, der oder die in Corona-Zeiten Gutes getan hat oder neue Ideen entwickelt hat, kann ganz einfach mitmachen. Man muss sich nur per Mail (heldenhaft2020@ssg.bwl.de) oder Post bei den Staatlichen Schlösser und Gärten melden, erhält eine von 2020 Schlosscards und kann diesen Dank an die persönliche Heldin oder den Helden des Alltags überreichen.

Detailansicht
Barockschloss Mannheim

Donnerstag, 15. Oktober 2020 | Allgemeines

Kurfürst Carl Theodor gründet die Kurpfälzische Akademie der Wissenschaften

Am 15. Oktober 1763, heute vor 257 Jahren, unterzeichnete Kurfürst Carl Theodor die Stiftungsurkunde für die Kurpfälzische Akademie der Wissenschaften in Mannheim, die „Academia Electoralis Scientiarum Theodoro-Palatina“. Die wissenschaftliche Vereinigung bestand nur 40 Jahre, von 1763 bis 1803. Mit der Gründung der Akademie förderte der Kurfürst insbesondere die Naturwissenschaften und präsentierte sich gleichzeitig als weltoffener und fortschrittlicher Regent. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg erinnern an diesen tatkräftigen Landesherrn im Rahmen ihrer Heldenaktion für alle. Mit vier historischen Heldinnen und Helden aus der Geschichte des Landes verbindet sich die Frage: „Wer ist für Sie heute heldenhaft?“ Wer dabei an einen Menschen aus der eigenen Umgebung denkt, der oder die in Corona-Zeiten Gutes getan hat oder neue Ideen entwickelt hat, kann sich per Mail (heldenhaft2020@ssg.bwl.de) oder Post bei den Staatlichen Schlösser und Gärten melden: Sie erhalten eine von 2020 Schlosscards als Geschenk und Dankeschön für die persönliche Heldin, den persönlichen Held 2020.

Detailansicht
Barockschloss Mannheim

Sonntag, 4. Oktober 2020 | Führungen & Sonderführungen

„Europäischer Tag der Restaurierung“ am 11. Oktober mit Sonderführungen

Am 11. Oktober findet zum dritten Mal der „Europäische Tag der Restaurierung“ statt. An dem Aktionstag rund um das kulturelle Erbe geben Restauratorinnen und Restauratoren exklusive Einblicke in ihre Arbeit. Auch die Expertinnen und Experten der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg stellen aktuelle und bereits abgeschlossene Restaurierungsprojekte vor. Die Sonderführung um 13.30 und 14.30 Uhr im Schloss Mannheim stellt die aufwendigen Maßnahmen zum Erhalt der großformatigen Tapisserien vor, die rund zehn Jahre dauerten. Die Teilnehmerzahl je Termin ist auf zehn Personen begrenzt, daher ist die Anmeldung beim Service-Center Schloss Heidelberg unter Telefon 062 21.6 58 88 0 unbedingt erforderlich. Alle Einzeltermine der teilnehmenden Monumente der Staatlichen Schlösser und Gärten finden sich auf dem Internetportal www.schloesser-und-gaerten.de. Für die Führungen gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln der Corona-Verordnung des Landes.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Freitag, 11. September 2020 | Allgemeines

Wilhelm I., König von Württemberg und Held der Weinbauern

Am 15. September beginnt traditionell die Weinlese. Wilhelm I., König von Württemberg, hatte einen prägenden Einfluss auf das Land und seinen Wein. In einer Zeit großer wirtschaftlicher Not leitete er Reformen und Innovationen ein – wegweisend auch für den württembergischen Weinbau. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg erinnern an diesen tatkräftigen Landesherrn im Rahmen ihrer Heldenaktion für alle. Mit vier historischen Heldinnen und Helden aus der Geschichte des Landes verbindet sich die Frage: „Wer ist für Sie heute heldenhaft?“ Wer dabei an einen Menschen aus der eigenen Umgebung denkt, der oder die in Corona-Zeiten Gutes getan oder neue Ideen entwickelt hat, kann ganz einfach mitmachen. Man muss sich nur per Mail (heldenhaft2020@ssg.bwl.de) oder Post bei den Staatlichen Schlössern und Gärten melden, erhält eine von 2020 Schlosscards und kann diesen Dank der persönlichen Heldin oder dem Helden des Alltags überreichen.

Detailansicht