MONUMENTALES BAROCKSCHLOSS Radfahren und Wandern

Das Barockschloss Mannheim ist ein lohnendes Ausflugsziel für Radfahrer – auch als Zwischenhalt auf einer längeren Tour. Im freien Rundgang haben auch Gäste mit wenig Zeit die Möglichkeit, die Geschichte der Kurfürsten zu entdecken.

Radfahren

Schloss Mannheim, Treppenaufgang und Deckenmalerei im Schloss

Ein eindrucksvolles Treppenhaus.

MIT DEM RAD ZUR RESIDENZ CARL THEODORS

Das Barockschloss Mannheim ist bestens in die umfangreiche Radinfrastruktur der Stadt integriert. Unter anderem liegt es am preisgekrönten Neckartal-Radweg und am Anfang der Burgenstraße. Auch bei Tagestouren wie der Schiller-Route oder der Drais-Route lohnt sich ein Besuch des Schlosses. Die für unsere Kurpfalz-Monumente entworfene Tour „Prunk und Pracht zwischen Neckar und Rhein“ endet am Mannheimer Schloss. Hier kann man die Geschichte der pfälzischen Kurfürsten besonders eindrucksvoll erleben.

Barockschloss Mannheim, junge Radfahrer vor dem Schloss

Radeln vor dem Schloss.

IHR SCHLOSSBESUCH MIT DEM RAD

Auf dem Schlossgelände gibt es Fahrradständer im Ehrenhof, am Ostflügel, bei der Schlosskirche und vor der Mensa der Universität. Am Eingang zum Schlossmuseum finden Sie Schließfächer für Ihr Gepäck. An der Kasse gibt es die Möglichkeit, Fahrrad-Akkus aufzuladen. Alle unsere Monumente sind außerdem mit Repara­turkits und Überziehern für Klickpedalschuhe ausge­stattet.

Informationen zur Anfahrt

Wandern

Stephanienufer am Rhein

Eine Promenade zum Flanieren.

WANDERN RUND UM DIE QUADRATE-STADT

Am Rheinufer kann man unweit der lebendigen Großstadtstraßen wunderbar im Grünen spazieren gehen. Von Neckarau führt eine beliebte Wanderstrecke über die Reiss-Insel, am Stephanienufer entlang bis in den Schlosspark. Von dort sind es nur noch wenige Minuten bis zum Schloss, dem zweitgrößten Barockensemble Europas nach Versailles.
 

Unsere Empfehlung für Sie:

Neckarau – Mannheim