Detailinformation

Gesprächsabend am 3. Oktober 2018 Kulturerbe über-setzen

Symbol für Lesungen und Vorträge
Barockschloss Mannheim
Lesung & Vortrag
Referent: mit Annette Schavan und Lamya Kaddor
Termin: Mittwoch, 03.10.2018, 17:30

Unser Land ist reich an Kulturdenkmälern, an Traditionen und an Identität(en). Und: Dieses Land wandelt sich, befindet sich in einem tiefgreifenden Veränderungsprozess. Was aber meint „unser Kulturerbe“ ? Wie lässt es sich vererben, für alle Menschen öffnen und in die Zukunft über-setzen ? Wie können wir umgehen mit Irritationen, Umbrüchen und Aufbrüchen ?
Seit über 30 Jahren verwalten und gestalten die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg dieses Kulturerbe. Der Tag der Deutschen Einheit 2018 bietet einen willkommenen Anlass, den Blick zu schärfen und in die Zukunft zu richten, nachzudenken über Traditionen, Irritationen und Identitäten.

Annette Schavan
Profilierte Kultur- und Bildungspolitikerin, ehemalige Landes- und Bundesministerin, zuletzt Botschafterin beim Heiligen Stuhl in Rom.

Lamya Kaddor
Die liberale Islamwissenschaftlerin übernimmt den Platz auf dem Podium in Schloss Mannheim anstelle des erkrankten Feridun Zaimoğlu.

Moderation: Meinhard Schmidt-Degenhard

Service

Adresse

Barockschloss Mannheim
Bismarckstraße
Schloss Mittelbau
68161 Mannheim

Information und Anmeldung

Service Center Schlösser Heidelberg, Mannheim und Schwetzingen
Telefon +49(0)62 21. 6 58 88-0
Telefax +49(0)62 21. 6 58 88-18
service@schloss-mannheim.com

Kartenverkauf

Besucherzentrum im Mittelbau, Museumseingang

Treffpunkt

Besucherzentrum im Mittelbau, Museumseingang

Dauer

1,5 bis 2 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 30 Personen

Preis

Erwachsene 12,00 €
Ermäßigte 6,00 €

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 3G-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.