Bypass Repeated Content

Eine der grössten Residenzen Europas

Barockschloss Mannheim

Mittwoch, 23. Januar 2019

Barockschloss Mannheim | Führungen & Sonderführungen

MITTAGSFÜHRUNG AM 30. JANUAR

Beim vorletzten Termin der Sonderführungsreihe im Barockschloss Mannheim stehen am 30. Januar besonders kostbare Ausstattungsstücke im Fokus: Der Historiker Jonas Hock von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg betrachtet mit den Besucherinnen und Besuchern die kunstvollen Tapisserien der Jason-Serie im Cour- und im Thronsaal. Die Führung beginnt um 12.30 Uhr; der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist erforderlich.

„Lieblingsstücke“: die Tapisserien der Jason-Serie im Cour- und im Thronsaal

 

Beim vorletzten Termin der Sonderführungsreihe im Barockschloss Mannheim stehen am 30. Januar besonders kostbare Ausstattungsstücke im Fokus: Der Historiker Jonas Hock von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg betrachtet mit den Besucherinnen und Besuchern die kunstvollen Tapisserien der Jason-Serie im Cour- und im Thronsaal. Die Führung beginnt um 12.30 Uhr; der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist erforderlich.

 

Bedeutende Kunstwerke

In der beliebten Führungsreihe „Lieblingsstücke. Kunstbetrachtung in der Mittagspause“ steht immer am letzten Mittwoch des Monats ein anderes Kunstwerk im Mittelpunkt. Diesmal werden die Besucherinnen und Besucher eingeladen, die edlen Tapisserien im Cour- und Thronsaal der Beletage kennenzulernen – eine besondere Kostbarkeit, da sie original erhalten sind. In der Führung am 30. Januar um 12.30 Uhr erfahren die Gäste von Jonas Hock, Historiker bei den Staatlichen Schlössern und Gärten, den geschichtlichen Hintergrund und die Bedeutung dieser Wandteppiche in ihrem Umfeld der kurfürstlichen Residenz.

 

herausragende ausstattungsstücke

Die Tapisserien wurden um 1762–1767 in der Königlichen Gobelinmanufaktur in Paris hergestellt. Sie waren um 1780 dem Straßburger Fürstbischof Rohan-Guémené geschenkt worden und wurden 1803 vom badischen Kurfürsten Karl Friedrich angekauft. Die Wandteppiche wurden nach der Absetzung der Großherzöge 1918 aus dem Schloss entfernt und erst in den 1990er-Jahren zurückgekauft. Seit 2007 sind sie wieder im Barockschloss zu sehen – und durch die lange Einlagerungszeit besonders gut erhalten, da sie weder Licht, Staub noch sonstigen Umweltschäden ausgesetzt waren. Das Thema der Teppiche ist die antike Heldengeschichte von Jason und Medea: das Aufgehen der Drachensaat, seine Vermählung mit Kreusa, Medeas Rache, Medeas Flucht, das Goldene Vlies, Jasons Treueschwur und die Bezwingung der Stiere. In der Führung am 30. Januar um 12.30 Uhr geht es um den griechischen Helden, die Geschichte der Tapisserien sowie um die ebenso faszinierenden Geschichten der Personen, denen die Kunstwerke einst gehörten.

 

Coursaal und Thronsaal

Der Coursaal bietet den Rahmen für die Wandteppiche der Jason-Serie. Im 18. Jahrhundert war dieser Raum das zweite „Antichambre“, das zweite Vorzimmer zum Thronsaal. Erst im 19. Jahrhundert wurde dieser Raum als Coursaal – von französisch „cour“, Hof halten – bezeichnet. Der Thronsaal bildet das Herzstück des kaiserlichen Appartements und ist wichtigster Repräsentationsraum. Hier fanden Staatsempfänge und die offiziellen Regierungsgeschäfte statt. Auf einem Podest steht der Thron, wie er 1803 aufgestellt worden war; darüber ist der Thronbaldachin mit dem badischen Wappen und Fürstenhut angebracht.

 

Eines der grössten Barockschlösser
Das eindrucksvolle Barockschloss Mannheim zählt mit seinem weiten Ehrenhof und einer Schaufassade von 440 Metern Länge zu den größten Schlössern Europas. Die Residenz ist ein Ort, an dem sich heute die Welt der Fürsten wieder erleben lässt – mit den vielen Stücken, die vom Leben am Hof erzählen, etwa das großherzoglich badische Hofsilber, das Diadem der Großherzogin Stephanie oder das Bibliothekskabinett der Kurfürstin, das den Zweiten Weltkrieg fast unbeschädigt überstanden hat. Im Erdgeschoss des Schlosses lädt die Dauerausstellung „Kunst und Kultur am Mannheimer Hof“ zu einer Reise durch verschiedene Epochen der Schlossgeschichte ein.

www.schloss-mannheim.de

 

Service

 

Sonderführung

Lieblingsstücke. Eine lebendige Kunstbetrachtung in der Mittagspause

Referent: Jonas Hock M. Phil., Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

 

TERMIN

Mittwoch, 30. Januar, 12.30 Uhr

 

DAUER

30 Minuten

 

EINTRITT
frei

 

HINWEIS

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

 

letzter Termin der Führung

27. Februar 2019| 12:30 Uhr

 

INFORMATION UND ANMELDUNG
Service Center der Schlösser Mannheim, Heidelberg und Schwetzingen
Telefon +49 (0) 62 21 . 65 888 - 0
Telefax +49 (0) 62 21 . 65 888 -18
service@schloss-mannheim.com

 

Barockschloss Mannheim
Öffnungszeiten: Di – So und Feiertage 10.00 – 17.00 Uhr

Bismarckstraße, Schloss Mittelbau

68161 Mannheim

info@schloss-mannheim.de

www.schloss-mannheim.de

 

Download und Bilder